Liguster-Hecken pflegen leicht gemacht!

Liguster Hecke
Liguster Detail
Liguster


1. Wie schneide ich eine Liguster Hecke?

Eine geformte Liguster Hecke sollte regelmäßig gestutzt werden, damit sie schön kompakt wächst. Als stark wachsende Hecke sollten Sie die Ligusterpflanzen zweimal im Jahr schneiden. Sehr gut eignet sich hierfür eine elektrische Heckenschere. Damit die Liguster-Pflanze auch im Winter "unten herum" nicht auskahlt, sollte die Hecke in Trapezform (unten breiter als oben) geschnitten werden. So bekommen auch die unteren Blätter noch ausreichend Licht und werden nicht abgeworfen, so bald die kürzeren Tage des Winters anbrechen.
Für einen gleichmäßigen Schnitt kann eine Schnur auf die gewünschte Höhe gespannt werden, oder bei besonderen Formen eine Schablone aus Pappe oder Sperrholz aufgesetzt werden.

2. Wann ist der beste Zeitpunkt zum Liguster schneiden?

Liguster Formhecken werden meist zwei- oder dreimal im Verlauf des Frühjahrs und Sommers geschnitten. Die meisten anderen Hecken brauchen nur einmal im Jahr einen Schnitt, und dann aber möglichst vor oder direkt nach der Blüte. So bekommt der Liguster nämlich keine Früchte, die wie bei allen immergrünen Pflanzen leicht giftig sein können.
Abgestorbene Zweige sollten beim schneiden ganz entfernt werden.

3. Muss ich eine Ligusterhecke düngen?

Die meisten Liguster sind robust und pflegeleicht, trotzdem sollte auch diese hin und wieder gedüngt werden. Sie wird es Ihnen mit gesundem Wuchs danken. Als Dünger bietet sich wie für alle immergrünen Pflanzen Koniferendünger, Hornspäne oder ein Langzeitdünger an. Es sollte im Frühjahr (eventuell Frühsommer) vor dem Wachstumsschub gedüngt werden. Für Liguster reicht ein Gartendünger aber auch mit Kurzzeitwirkung (z.B. Grün- oder Blaukorn). Dann sollte der Düngezeitpunkt (Ende März und Anfang August) aber exakt eingehalten werden, da das Wurzelwachstum (durch das die meisten Nährstoffe aus dem Boden aufgenommen werden) meist 2-3 Wochen vor dem Austrieb der Pflanze erfolgt.

4. Was muss ich sonst noch beachten?

In Trockenzeiten muss auch eine Liguster Hecke gegossen werden. Bei Wassrmangel werfen die Pflanzen ihre Blätter frühzeitig ab und schützen sich so vor Vertrocknung. Sofern sich die Standortbedingungen nach kurzer Zeit wieder ändern, treiben die Pflanzen wieder frischgrün aus. Als Regel kann zur Bewässerung von Liguster gelten, dass immergrüne Liguster Hecken einen geringeren Wasserbedarf haben als laubabwerfende Hecken und nicht mehrere Tage im Wasser (Staunässe) stehen sollten.
Schäden durch Wasserunter- oder -überversorgung sind bei immergrünen Liguster hecken erst spät erkennbar.