09.02.2014

Blütenstar auch im Februar

Alpenveilchen kennt man häufig nur als Zimmerpflanzen. Doch weit gefehlt, es gibt auch Arten, die durchaus winterhart sind und im Freien ihren ganz besonderen Charme versprühen. Diese aparten Blütenstauden eignen sich hervorragend für halbschattige Gartenbereiche, insbesondere auch unter lichten Gehölzgruppen.

Ihre extravagante und aufsehenerregende Blütenprägung ergibt sich aus den fünf in sich gedrehten und elegant nach außen geschwungenen Blütenblättern. Diese einzigartige Blütenform wird häufig unterstützt durch ein geschmackvolles, silbergraues Farbmuster oder eine hell- bis dunkelgrüne Zeichnung auf dem Blattwerk.
Das Frühlings-Alpenveilchen blüht früh im Jahr. Ihr weiß, rosa bis purpurrot leuchtender Blütenflor bietet so schon gegen Ende des Winters farbenreiche, frühlingshafte Impressionen.