16.11.2011

Blütenzauber aus Zwiebel und Knolle



Zwiebel- und Knollenpflanzen haben unterschiedliche Blütezeiten und können uns bei einer zeitlich aufeinander abgestimmten Pflanzzeit, fast das ganze Jahr mit ihren Blüten verzaubern.

Zwiebel- und Knollenpflanzen, wie zum Beispiel Krokus, Narzisse und Tulpe, haben ihren Ursprung in kälteren Regionen und sind deshalb winterhart.
Die Winterhärte ist für den optimalen Pflanztermin ausschlaggebend, deshalb sollten winterharte Arten idealerweise im Herbst von September bis November gepflanzt werden.
Der Aufwand dafür macht sich von Februar bis zum Frühsommer bezahlt, dann kann man sich an ihren wunderschönen Blüten erfreuen.

Gladiole, Canna und Dahlie sind Zwiebel- bzw. Knollenpflanzen, die aus wärmeren Gebieten stammen und daher den Winter auf keinen Fall im Freien verbringen dürfen. Es empfiehlt sich die Zwiebeln und Knollen vor dem ersten Bodenfrost auszugraben und sie von Herbst bis zum Frühjahr trocken und frostfrei einzulagern.
Ab Ende April können sie gepflanzt werden. Ihre Blüten erscheinen ab dem Sommer und verbleiben bei einer guten Witterung bis in den November an den Pflanzen.

Möchte man sich möglichst das ganze Jahr an Blüten im eigenen Garten erfreuen, ist bei der Auswahl der Zwiebeln und Knollen, auf die unterschiedliche Blütezeit zu achten.