14.08.2014

Bodenaufbereitung - Stärkung des Bodens

Der Spätsommer hält Einzug. Mit langsamen Schritten geht es nun auf den Herbst zu. Jetzt ist die Zeit gekommen, die frei gewordenen Bodenflächen zu lockern und Gründüngung zu säen.

Gründüngung kann die Qualität des Gartenbodens spürbar verbessern, denn der Pflanzendünger lockert das Erdreich tiefgründig und sorgt somit für eine bessere Durchlüftung, eine bestmögliche Wasserspeicherung sowie ein ausgeglichenes Bodenklima.

Die organischen Substanzen aktivieren das Bodenleben und reichern zusätzlich Humus an. Einige Gründüngungspflanzen bilden zudem eigene Nährstoffe und vertreiben Schädlinge. Darüber hinaus locken blühende Gründüngungspflanzen Nektar sammelnde Insekten an, welche wiederum für die Bestäubung der Obstbäume sorgen.

Je nach Pflanzen- und Bodenart kann man eine Gründüngung von März bis Oktober aussäen.