29.10.2014

Dem Igel jetzt ein Obdach gewähren

Ab Mitte Oktober wird das Nahrungsangebot für die stacheligen Gartennützlinge immer knapper. Die routinierteren Alttiere beginnen in diesen Tagen ihr Winternest zu bauen, während einige Jungigel noch damit beschäftigt sind an Gewicht zuzulegen.

Um es den nützlichen Insektenfressern auf ihrer Suche nach einem geeigneten Winterquartier etwas leichter zu machen, bietet es sich an, im Garten ein paar Unterschlupfmöglichkeiten vorzubereiten.
Ein ideales Winterquartier für den Igel besteht aus einem Haufen mit totem Holz, Reisig und Laub. Den besten Schutz gegen die Winterkälte finden sie in Erdmulden, unter Hecken oder eben in Reisighaufen. Von Mitte November bis April halten die Tiere ihren Winterschlaf und verlassen ihr Quartier in dieser Zeit so gut wir gar nicht mehr. Daher empfiehlt es sich bei der Auswahl der Unterschlupfmöglichkeiten darauf zu achten, dass die Igel ihren Winterschlaf an diesen Plätzen auch wirklich ungestört halten können.