09.01.2012

Der Gemüsespeicher im Frühbeet

Wer noch Gemüsearten im Garten stehen hat, der sollte sie jetzt geschützt unterbringen, bevor sie durch Frosteinwirkungen ungenießbar werden.
Ein nah beim Haus gelegenes Frühbeet eignet sich dafür besonders gut, da es bei Frost leicht und schnell abzusichern ist.
Gemüsearten wie Porree und Grünkohl gelten zwar allgemein als frosthart, lang anhaltender Frost bekommt den Pflanzen aber auch nicht, deshalb werden sie mit Wurzel eingeschlagen.
Möhren, Schwarzwurzeln und Pastinaken holt man aus der Erde und entfernt dann das Laub. Auch Chicorée, Rote Beete, Sellerie und Rettich finden ihren Platz im Frühbeet.
Die einzelnen Gemüsekisten werden im Frühbeet so eingefasst, dass sie ganz von Erde umschlossen sind.
Zum Abdecken der Kisten bietet sich Vlies an, bevor man die Kisten mit Erde zudeckt. Das hat den Vorteil, dass man später nicht lange in der Erde nach den Wurzeln graben muss.
Als letztes werden Fenster über das Beet gelegt, die bei frostfreier Witterung geöffnet und bei Frost geschlossen werden können.
Das Frühbeet ist eine hervorragende und natürliche Lagerstätte um Gemüse frisch zu halten.