19.08.2013

Der Montag ist der erste Tag der Woche. Aber das ist noch nicht lange so.

Auf Beschluss der UNO zählt der Montag seit 1978 international zum ersten Tag der Woche und der Sonntag zusammen mit dem Samstag zum Wochenende. Die Tage Montag bis Samstag gelten als Werktage, der Sonntag als besonders geschützter Ruhetag.

Was viele nicht mehr wissen, der Sonntag war bis Ende 1975 in der Bundesrepublik Deutschland der erste Wochentag und in der DDR bis 1969. In England, Nordamerika und vielen anderen Teilen der Welt ist der Sonntag auch heute noch der erste Wochentag, entsprechend der jüdischen und christlichen Zählung.

Die sieben Tage der babylonischen Woche wurden ursprünglich nach den sichtbaren Planeten des geozentrischen Weltbilds benannt (Sonne, Mond, Mars, Merkur, Jupiter, Venus, Saturn), die damals als Götter angesehen wurden. Die Namen und der Götterglaube wurden von den Griechen und Römern übernommen und im 4. Jahrhundert von den Germanen größtenteils auf germanische Götternamen umbenannt.

Montag: Tag des Mondes (nach dem Mond benannt)

Dienstag: Tag des Mars (nach dem germanischen Kriegsgott Tyr oder Ziu benannt)

Mittwoch: Tag des Merkur (nach Wodan benannt/ Wodanstag, Ableitung Mitte der Woche)

Donnerstag: Tag des Jupiter (nach dem Wettergott Donar benannt)

Freitag: Tag der Venus (nach der Göttin Frija benannt)

Samstag (Sonnabend): Tag des Saturn (Samstag: nach dem jüdischen Sabbat / Sonnabend: nach germanischer Tageseinteilung, in der ein Tag mit dem Abend begann)

Sonntag: Tag der Sonne (Bezeichnung zu Ehren des Sonnengottes)

Habt ihr es gewußt?