06.07.2014

Die ideale Zeit zum Gießen

Eine günstige, ja vielmehr ideale Tageszeit zum Gießen der Pflanzen bietet der Morgen. Zu dieser Zeit sind die Pflanzen noch an die kühlere Nachttemperatur angepasst, so dass die Gewächse durch das kalte Gießwasser keinen Schock erfahren. Außerdem hat die Pflanze an heißen Sommertagen eine anstrengende Durststrecke vor sich. Mit ausreichend Feuchtigkeit wäre sie für hohe Temperaturen gerüstet und kann diese deutlich besser überstehen.

Da viele Pflanzenfreunde berufstätig sind und somit nicht unbedingt die Möglichkeit haben sich morgens um die Bewässerung ihrer Gewächse zu kümmern, bietet sich in diesen Fällen der Abend für eine ausreichende Wasserversorgung an.

Das Gießen im Verlaufe des Tages empfiehlt sich allerdings nicht, denn die Wassergabe während hoher Sonneneinstrahlung und hoher Temperaturen verdunstet größtenteils, so dass die Pflanzen letztlich wenig davon profitieren.
Häufig kommt es vor, dass Pflanzenliebhaber ihre Gewächse oft, aber dafür zu wenig gießen. Die Auswirkung dessen ist ein unzureichender Wasserhaushalt der unteren Wurzeln, diese vertrocknen und sterben ab. Mit weniger Wurzelwerk, fällt es der Pflanze zudem schwerer den notwendigen Wasserbedarf selbst zu decken. Vertrocknende und geschwächte Pflanzen sind die Folge.

Im Allgemeinen empfiehlt es sich, den Garten zweimal in der Woche reichhaltig zu gießen, um auch lange und reichlich etwas von seinen Pflanzenbeständen zu haben.