23.07.2014

Effektive und langfristige Unkrautbeseitigung

Gerade im Sommer hat man oft den Eindruck, dass das Unkraut bzw. Wildkraut schneller wächst als die gewünschten Gartenpflanzen. Unkraut jäten gehört daher zu den häufigen aber wohl unwillkommensten Routinearbeiten im Garten.

Da sich beispielsweise einjährige Unkräuter in ihrer Blütezeit überaus rasant vermehren können, ist regelmäßiges Entgegenwirken neuer Unkrautbildung notwendig. Am hartnäckigsten sind jedoch häufig die mehrjährigen Unkräuter, die über die Wurzeln immer wieder neu austreiben können (wie etwa Löwenzahn oder Giersch).
Wer einen schönen und gepflegten Garten haben möchte kann sich die Arbeit auch mit dem richtigen Werkzeug spürbar erleichtern. Es ist nicht erforderlich sich unter Umständen auf den Knien durch das Beet zu bewegen und mit den Händen das Unkraut aus dem Boden zu rupfen. Mit arbeitserleichternden Gartengeräten, wie beispielsweise Unkrauthacke, Schuffel oder auch Sauzahn kann man relativ tief in den Boden eindringen und die Unkräuter samt Wurzel entfernen, ohne Pflanzen zu beschädigen. Diese Gartengeräte besitzen recht scharfe Klingen bzw. eng aneinander liegende Zinken, mit denen sich holziges Unkraut und Unkrautwurzeln auch leichter durchtrennen lassen.

Wird der Gartenboden regelmäßig gelockert, so vermindert sich das Wachstum von Unkraut deutlich und das unliebsame Unkraut jäten nimmt zu unserer aller Freude ab.