24.09.2014

Ein paar Tipps für die Walnussernte

Walnüsse sollten so lange wie möglich am Baum verbleiben. Auch wenn die Nächte bereits kälter werden, schadet dies den Nüssen nicht. Grundsätzlich ist es sowieso am besten die Nüsse zu Boden fallen zu lassen und nicht abzuschütteln oder herunterzuschlagen.

Wer seine Walnüsse nur geringfügig mit tierischen Gartenbewohnern teilen möchte, der sollte die heruntergefallenen Nüsse nach Möglichkeit schnell aufsammeln.
Es empfiehlt sich die geernteten Walnüsse zum Trocknen an einem nicht zu warmen Ort großflächig auszulegen und nach einigen Tagen auf Fäulnis zu untersuchen. Für die Begutachtung sollte sich viel Zeit genommen werden, da schon ein kleiner Spalt in der Nuss ausreicht, um dem Schimmelpilz einen Weg zur Frucht zu öffnen.

Wurden die getrockneten Walnüsse für einwandfrei befunden, steht einem Verzehr nichts mehr im Weg. Es sei denn, man hat keinen Nussknacker zur Hand.