15.05.2015

Endlich ist die Spargelzeit da!

So manch ein Gourmet bezeichnet Spargel auch gern als essbares Elfenbein und nicht nur der Preis der am Beginn der Spargelzeit für ein Kilogramm dieses delikaten Gemüses erzielt wird, rechtfertigt diese Bezeichnung sondern auch der außergewöhnliche Geschmack.

Spargel wächst am besten auf sandigen Böden, die Wasser und Luft gut durchlassen und sich mit den ersten Sonnenstrahlen erwärmen. Die Ernte geschieht fast bei allen Betrieben noch in Handarbeit. Jede Spargelstange wird zunächst mit den Fingern freigelegt, bevor sie ausgegraben und mit dem Spargelstecher geschnitten wird. Die Wurzel verbleibt im Boden und das Loch wird einfach wieder zugeschoben. Als Frischetest empfiehlt es sich, die gestochenen Spargelstangen aneinander zu reiben, wenn sie Quietschen ist der Spargel richtig frisch.