04.08.2014

Ernten im Jahresrhythmus

Die Ernte orientiert sich essentiell an der Vegetationsperiode der Pflanzen. Je nach Klima und Höhenmetern des bewirtschafteten Anbaugebietes gibt es somit auch unterschiedliche Erntezeiten. So haben nicht nur die abwechselnden Jahreszeiten sondern auch die ungleichen Regionen oft ihre ganz eigenen kulinarischen Besonderheiten, die den Beginn einer nachstehenden Saison einleiten.
Der Sommeranfang geht in der Regel einher mit der Ernte von Kirschen. Fortgesetzt wird der saisonale Ernteverlauf durch das Reifen von Beerensorten wie Himbeeren, Stachelbeeren, rote und schwarze Johannisbeeren, Brombeeren und auch Heidelbeeren. Sie können zwischen Juni und August abgeerntet werden.
Dominantes Sommergemüse präsentiert sich vorwiegend durch Fenchel, Erbsen, und die verschiedensten Bohnensorten. Haupterntezeit von einheimischen Tomaten und Gurken sind ebenfalls die Monate Juli und August. Kohlsorten wie beispielsweise Blumenkohl, Brokkoli, Kartoffeln, Kohlrabi, Rotkohl und Spitzkohl reihen sich zu unserer aller Freude in diese Erntephase ein.
Doch ist der Sommer auch bekannt für seine Getreideernte! Die erste Getreidesorte, die Gerste, kann bereits Anfang Juli geerntet werden. Winterweizen und Winterroggen sind üblicherweise im Hochsommer erntereif und Ende August folgt auch schon der Hopfen.
Wir wünschen allen viel Freude beim Ernten und Genießen der sommerreifen Köstlichkeiten.