17.02.2012

Gesunder Kerbel aus der Wintersaat



Kerbel schmeckt sehr aromatisch, ist gesund und lässt sich sogar in den Wintermonaten problemlos am Zimmerfenster ziehen.

Kerbel entfaltet sein volles Aroma eigentlich nur, wenn er richtig frisch geerntet wird. Da er selbst in den Wintermonaten problemlos zu Hause gezogen werden kann, ist eine Ernte auch in der dunklen und kalten Jahreszeit ohne weiteres möglich.
Für die Aufzucht braucht man außer dem Saatgut nur noch ein Behältnis, beispielsweise eine Kiste, die man mit Kultursubstrat auffüllt. Das Substrat sollte immer gut feucht gehalten und alle 10 bis 14 Tage neu eingesät werden. So kann fortwährend frisches Kraut nachwachsen.

Lassen es die Wetterverhältnisse zu, ist bereits ab Ende Februar eine Verlagerung der Kerbelaufzucht ins Frühbeet denkbar.