10.09.2013

Herbstzeit = Kürbiszeit

Der gute alte Kürbis (lat. Cucurbita), lange Zeit in Vergessenheit geraten und in den letzten Jahren wieder entdeckt, gehört er zu den ältesten und vielseitigsten Nutz- und Kulturpflanzen.

Seinen Namen verdankt der Kürbis, der Einbuße seiner ersten Silbe, bei einer Übersetzung vom lateinischen „Cucurbita“ ins althochdeutsche „Kurbitz“.

Mittlerweile gibt es eine erstaunliche Kürbisvielfalt – in unterschiedlichsten Farben, Formen, und Größen. Zu unterscheiden sind hierbei vornehmlich Speise- und Zierkürbisse. Die Speisekürbisse wiederum werden in Winter- und Sommerfrüchte eingeteilt und sind, wie der Name schon sagt, zum Verzehr geeignet. Die Zierkürbisse, enthalten den Bitterstoff Cucurbitacin, der Magenkrämpfe verursachen kann. Sie sind daher nicht zum Verzehr geeignet, sondern vielmehr ein herbstliches Zierwerk.

Habt ihr Kürbisse angepflanzt und vielleicht ein ganz besonderes, geradezu kurioses Exemplar im Garten, dass man so noch nicht gesehen hat? Falls ja, so schickt uns gern ein Foto. Wir veröffentlichen dieses dann auf unserer Facebook Seite.