18.05.2012

Hobbygärtner trotz Heuschnupfen?



Einen Garten als Hobbygärtner zu unterhalten, ist für Menschen mit Pollenallergien ungefähr so erstrebenswert wie ein Badeurlaub am Nordpol.
Es gehört schon ein hoher Grad an „Leidenschaft“ dazu, trotz Heuschnupfen die Natur im heimischen Garten in vollen Zügen zu genießen.
Mit einigen Tricks bei der Gartengestaltung, kann man sich seine „Grüne Oase“ jedoch so einrichten, dass das Allergiepotenzial erheblich abnimmt. So lässt sich die Pollenbelastung durch den Verzicht von Pflanzen, die sich als Windbestäuber über Pollen vermehren erheblich einschränken. Um den Pollenflug von außen einzudämmen hilft eine Einfassung, die den eigenen Garten von der Umgebung etwas abschirmt.
Weitere Tipps und Hinweise für eine möglichst Allergiefreundliche Gestaltung des Gartens, können bei Gärtnereien, im Fachhandel oder auch im Internet eingeholt werden.

Bei aller Beratung und auch unter Anwendung jedes Tricks muss sich der Heuschnupfen geplagte Gärtner letztendlich jedoch damit abfinden, dass man einen gänzlich allergenfreien Garten nicht erschaffen kann.

Viele grüße von annett