26.01.2011

Liguster Hecke Pflanzen aus Rohholz



Nur aus rohen Hölzern entstehen in den TERRA-Ramcke Baumschulen in Halstenbek bei Hamburg neue Heckenpflanzen für Haus und Garten. “Steckholz” ist der Fachbegriff für diese umweltschonende Vermehrungsmethode die, bei richtiger Handhabung, ganz ohne Zusatzstoffe auskommt und bereits nach wenigen Monaten die ersten Knospen spriessen lässt.

Vor allem Liguster und Goldglöckchen (Forsythia), sowie viele Weigelien und der Schneeball (Viburnum) eigenen sich für diese schnelle Vermehrungsmethode.

Die Hölzer, die ca. 10cm lang sein müssen und etwa halb so dick wie ein Bleistift sind, werden den gesamten Winter über aus den Mutterpflanzenquartieren geschnitten und aufbereitet. Für die benötigte Menge an Rohholz bewirtschaftet der Betrieb vier Hektar Mutterpflanzen.
Die Hölzer werden in Kisten verpackt und im Kühlraum eingelagert, bis die ersten warmen Sonnenstrahlen im Frühjahr die Pflanzung möglich machen.
Mit einer Pflanzmaschine werden die Steckhölzer dann in der Baumschule in Reihen ausgepflanzt. Wie Zinnsoldaten reiht sich dann ein Holz neben dem anderen auf. Über 12500 Steckhölzer stehen allein in einer Reihe, die sich 100 Meter durch die Baumschule zieht.
Bereits Anfang April entwickeln sich nach guter Pflege die ersten Knospen und nur 3 Wochen später sind bereits die ersten Blätter zu sehen.
Wenn der Sommer vorübergeht und die ersten Herbsttage anbrechen sind die Pflanzen dann bereits 40-50cm hoch und von vielen sattgrünen Blättern bedeckt. Fertig für die Erntezeit !

Im Unternehmen werden 2010 allein 750.000 Ligusterpflanzen auf diese Art vermehrt, damit bereits im Herbst eine große Auswahl an Heckenpflanzen für Endkunden und Großhändler verfügbar ist.

https://www.terra-pflanzenhandel.de/produkte/heckenpflanzen/liguster.html