13.09.2012

Nagt da etwa jemand am Schneeball?

Wer die Blätter des Schneeballs genauer betrachtet, dem fällt manchmal eine siebartig durchlöcherte Beschädigung auf.
Der verantwortliche Schädling für diesen Vandalismus ist der etwa 0,5 Zentimeter große Schneeball-Blattkäfer und seine Larve.
Im Herbst legt der Käfer in mehreren Löchern, die er in die Triebe des Schneeballs hineinfrisst, seine Eier ab. Die Larven überwintern in diesen Löchern und schlüpfen im kommenden Mai. Schon kurze Zeit nachdem sie geschlüpft sind, gehen sie an ihr zerstörerisches Werk und nagen an den Blättern.
Aus den Larven entwickelt sich schon ab August die nächste Generation Blattkäfer.
Wer einen leichten Schaden an seinen Pflanzen bemerkt, sollte im Winter nur die mit Eiern belegten Triebe herausschneiden und sie anschließend verbrennen.
Ein direkter Befall mit Schneeball-Blattkäfern kann mit einfachen mechanischen Möglichkeiten entgegengewirkt werden.
Anstelle eines Einsatzes von umweltgefährdenden Pestiziden reicht es völlig aus, wenn frühmorgens unter dem Strauch eine Folie ausgelegt und der Schneeball etwas geschüttelt wird. Die Käfer fallen von der Pflanze ab und können so problemlos und schnell aus dem Garten entfernt werden.