02.06.2014

Rosenpflege

Die Rosen stehen mittlerweile in voller Blütenpracht. Damit die mehrfach blühenden Rosen lang anhaltend und reich weiterblühen ist ein wenig Rosenpflege erforderlich.
Mit einem Rückschnitt bzw. dem Entfernen verblühter Triebe fördert man eine vielversprechende Entwicklung neuer, blühfähiger Seitentriebe. Selbst einmalig blühende Rosen profitieren von einem sogenannten Sommerschnitt, denn mit dieser Pflegemaßnahme wird ihre gesunde Entwicklung gestärkt.

Wie weit die verblühten Triebe zurückgeschnitten werden müssen, hängt selbstverständlich auch immer vom Wuchsverhalten der jeweiligen Pflanzen ab. Sind bei Strauchrosen etwa weit herausragende Triebe verblüht, sollten diese für eine entsprechende Formerhaltung auch kräftig zurückgeschnitten werden. Im Gegensatz zu den meisten Beetrosen, die lediglich ein paar Zentimeter bis zum nächsten blühfähigen Trieb gekürzt werden müssen. Es ist ebenso empfehlenswert bei Rosen die Wildtriebe, die aus dem Boden herausragen können, gründlich zu entfernen und Kletterrosen mit hinreichender Kletterhilfe ihre wünschenswerte Richtung vorzugeben.