19.02.2014

Schnittmaßnahmen an Ziergehölzen

Die Schnittmaßnahmen für Ziergehölze sollten bis Ende Februar abgeschlossen sein, denn demnächst beenden die Pflanzen ihre Winterruhe. Spätere Schnittmaßnahmen würden die Bäume und Sträucher nur unnötig schwächen.

Ein sachgemäßer Schnitt hält Ziergehölze gesund und reguliert ihre Form und Größe. Es ist allerdings darauf zu achten, ob Blütensträucher am vorjährigen Holz blühen (ihre Blütenanlagen demnach bereits im vergangenen Jahr ausgebildet wurden) oder ob sich die Knospen an diesjährigen Trieben entfalten. So können beispielshalber Sommerblüher wie Pfeifenstrauch oder Schneeball jetzt noch in Form gebracht werden, Frühjahrsblüher wie Forsythie oder Echter Jasmin hingegen mit einem Februarschnitt die Blütenknospen einbüßen und damit ihre Blühfreudigkeit für dieses Jahr verlieren.