16.04.2012

Schöne und robuste Clematis



Freier Platz für Neupflanzungen ist in den meisten Gärten oft nicht vorhanden, deshalb muss man sich gut überlegen, was noch gesetzt werden kann.
Kletterpflanzen wie die filigranen und blühfreudigen Clematis bieten sich da idealer Weise an. Sie benötigen nur wenig Grundfläche, da sie an Mauern, Zäunen, oder auch an anderen Pflanzen emporwachsen können. Ohne Kletterhilfe können sich einige Clematissorten auch zu reich blühenden Bodendeckern entwickeln.
Die Clematis, im Volksmund auch Waldrebe genannt, wird zu Recht vielfach als Königin der Kletterpflanzen bezeichnet. Sie fasziniert mit einer reichen Blüte, die viele Formen und eine breite Farbpalette (von weiß über gelb, rosa, rot, hell- und dunkelblau bis lila) aufweist.
Dies ist einmalig unter den Rankern und der Grund dafür, dass sie in vielen Gärten mit ihrer Artenvielfalt beeindruckt und in Verbindung mit Kletterrosen farblich ausgesprochen gut harmoniert.
Die wunderschön anmutenden Clematis sind zudem sehr robust und widerstandsfähig gegenüber Schädlingen.
Eine Anpflanzung kann bereits mit dem Frühjahr erfolgen. Ein Rückschnitt ist nicht nötig aber durchaus möglich, so dass beispielsweise zu stark wachsende Pflanzen auch direkt nach der Blüte gestutzt oder ausgelichtet werden können.

Die Clematis ist nicht nur bis tief in den Herbst eine imposante Augenweide, nein, sie beeindruckt jedes Jahr auf ein Neues mit einer unnachahmlichen Blütenpracht.

Viele Grüße von Annett und dem TERRA-Team