06.04.2014

Schon gewusst? Der morgige Tag wurde weltweit zum „Keine-Hausarbeit-Tag“ erklärt.

Die Botschaft für solch einen Aktionstag ist eindeutig. An diesem Tag werden keine haushalterischen Arbeiten (kein Putzen, kein Wäschewaschen, keine Reparaturen) verrichtet. Wie jedes Jahr, ist auch in diesem Jahr damit zu rechnen, dass der beachtenswerte „Keine-Hausarbeit-Tag“ wieder von sehr vielen Menschen Unterstützung erhält.
Denn kaum zu glauben aber wahr, trotz zunehmender technischer Hilfsmittel/ Automatisierungen ist die gesamte für die Hausarbeit aufgewendete Zeit noch deutlich angestiegen. So hat sich die wöchentliche Hausarbeitszeit allein im Zeitraum von 1965 bis 2000 bei Männern von durchschnittlich 3 auf 17 Stunden und bei Frauen von 31 auf 35 Stunden erhöht. (Inhalt: Wikipedia)

Natürlich sind wir oftmals sehr getrieben von Disziplin und Präzision (egal ob nun privat oder beruflich), was häufig dazu beiträgt, dass wir die uns verbleibende Freizeit nicht ausreichend zu schätzen und vor allem nicht achtbar zu nutzen wissen. Doch dieses Verhaltensmuster können wir selbstverständlich, sofern notwendig und auch gewollt, regelmäßig unseren Bedürfnissen und Wünschen entsprechend anpassen. So dass wir unsere kostbare Freizeit gegebenenfalls neu und großzügiger gestalten und etwa Familie, Freunden und auch uns selbst (inklusive Umwelt und Natur) mehr Raum, Zeit und Aufmerksamkeit schenken.