16.11.2013

Was lässt sich im November ernten?

Erntezeit haben wir für viele Obst- und Gemüsesorten bzw. Beerenfrüchte das ganze Jahr über, doch werden wir vor allem im Herbst mit Erträgen aller Art überhäuft.

So lässt sich selbst im November, neben heimischem Kohl wie Weiß- und Rotkraut, auch Blumen- und Grünkohl, Brokkoli, Wirsing sowie Chinakohl ernten. Verschiedene Salate nicht zuletzt Spinat, Feldsalat und Radicchio können ebenfalls aus eigenem Garten abgeerntet werden.

Wurzeln, Lauch und andere Nutzpflanzen, wie beispielsweise Schwarzwurzeln, Pastinaken, Winterrettich, Rote Beete, Fenchel, Porree, Zwiebeln und Sellerie haben ebenso Hochsaison.
Die Erntezeit von Kräutern ist auch im November noch nicht vorbei. Die meisten Kräuter lassen sich mittlerweile das ganze Jahr über halten (dafür benötigt man oftmals nicht einmal einen Garten), doch vor allem Wachholder, Baldrian und Pfefferminze kann man bis zum Frost nutzbringend verwerten.

Verschiedene Obstsorten, darunter auch Äpfel und Birnen, reifen je nach Gattung bzw. Witterung, bis in den November hinein und können nun gepflückt werden. Vor dem ersten Frost sollten allerdings alle Sorten abgeerntet sein.

Je nach Jahreszeit empfehlen sich so verschiedene Köstlichkeiten, die unsere ganz persönliche Speisekarte ergänzen und bereichern können.