12.10.2014

Weinlese 2014

Wenn sich der Sommer verabschiedet, die Tage kürzer und die Nächte länger werden, ist die Zeit für die Weinlese gekommen. Jetzt haben die ersten Trauben den gewünschten Reifegrad erreicht.

Die Vielzahl der Rebsorten ist dafür verantwortlich, dass sich die Weinernte gewöhnlich über mehrere Monate hinzieht. Die Hauptlese fängt gewöhnlich Mitte September an und kann sich bis zur Spätlese im November hinziehen.

Ob ein Jahrgang nach Leseabschluss als gut, Spitzen-, oder sogar als Jahrhundertjahrgang eingestuft wird, ist vom Witterungsverlauf im Herbst abhängig.

Bei ruhigem Herbstwetter mit sonnigen Tagen und kühlen Nächten kann die Traubenlese weiter hinausgeschoben werden. Dadurch wird eine noch bessere Traubenqualität erreicht. Ist der Herbst dagegen eher ungemütlich und mit vielen Regentagen durchzogen, kann der Traubenbehang faulen und der Traubenlesetermin sollte unbedingt vorgezogen werden.

Bisher war der Herbstverlauf sehr vielversprechend und vielleicht wird der Jahrgang 2014 ja ein ganz besonderer!