28.09.2014

Wühlmaus oder Maulwurf?

Nichts ist ärgerlicher als eines Morgens kleine braune Erdhügel auf der heimischen Rasenfläche vorzufinden. Oft wird nach so einem Vorfall vorschnell dem Maulwurf die Schuld dafür gegeben. Es könnte sich aber auch um Wühlmäuse handeln, die den Garten zu ihrem neuen Lebensraum erklärt haben.
Eine klare Unterscheidung, ob es sich um einen Maulwurf oder eine Wühlmaus handelt, liefert der Tatort. Im Gegensatz zu den Erdhaufen des Maulwurfs ist der Erdhaufen der Wühlmaus wesentlich kleiner und nicht so rund. Außerdem ist der Tunneleingang beim Maulwurf eher mittig angelegt, während er bei der Wühlmaus seitlich verläuft.
Handelt es sich um Wühlmäuse, haben sich bisher besonders Katzen für eine erfolgreiche Vertreibung ausgezeichnet. Ist keine Katze zur Hand sollte versucht werden, die Wühlmäuse mit Duftpflanzen wie Kaiserkronen, Knoblauch oder Steinklee zu vertreiben bevor beispeilsweise Fallen eingesetzt werden.