07.02.2012

Zimmerpflanzen gesund durch den Winter bringen



Viele unserer Zimmerpflanzen leiden im Winter unter Lichtmangel und zu trockener Raumluft. Verliert die Pflanze dann auch noch Blätter, wird das von Pflanzenliebhabern oft falsch gedeutet. In der Annahme die Pflanze leide unter Wassermangel, wird sie meistens zu viel gewässert und dadurch nicht selten ertränkt.
Unsere Zimmerpflanzen wachsen in den dunklen Herbst- und Wintermonaten jedoch nur wenig und deshalb benötigen sie in dieser Zeit auch nur wenig Wasser und Nährstoffe.

Es empfiehlt sich die Erde abtrocknen zu lassen, um sie später gründlich zu befeuchten.
Bekommt die Zimmerpflanze zunehmend braune Blätter, kann das an einer Überdüngung und an zu trockener Luft liegen. Hier hilft es, das Düngen einzustellen und die Blätter leicht mit Wasser anzusprühen.
Wer seinen Zimmerpflanzen dann noch gut zuredet und ihnen ein baldiges Ende der dunklen Jahreszeit verspricht, sollte sie auf jeden Fall gesund durch den Winter bringen.