Frosthart & Frostempfindlich

Frosthart und frostempfindlich

Oft stellt sich die Frage was eigentlich frosthart bedeutet. Wie viel Minusgrade kann eine Pflanze eigentlich vertragen die als frosthart eingestuft ist und wie viele Minusgrade verträgt eine frostempfindliche Pflanze? In diesem Ratgeber erklären Sie ihnen wo die Unterschiede liegen und bei welchen Pflanzen sie im Winter etwas Rücksicht nehmen müssen.

Frosthart

Frosthart ist in unseren Breiten das Gütesiegel für eine gute und ausreichende Winterhärte. Pflanzen die als frosthart gekennzeichnet sind können bei ausreichender Feuchtigkeitsversorgung mit Temperaturen bis zu minus 50 Grad gut zurecht kommen. Es handelt sich also um die für unsere Breiten am besten geeigneten Pflanzen welche in unserem Garten im Winter keinen Schaden nehmen sollten.

Frostempfindlich

Frostempfindlich sind Pflanzen, die einen strengen Winter, vor allen Dingen mit Kahlfrösten, nicht unbeschadet überstehen. Sie benötigen einen Winterschutz. Manche Pflanzen die eigentlich als frosthart gelten sind in bestimmten Wachstumsperioden als frostempfindlich einzustufen. So ist es zum Beispiel bei dem klassischen Weihnachtsbaum der Nordmanntanne ein Problem wenn der frische Austrieb dem Spätfrost im April oder Mai ausgesetzt ist. Eine frostharte Pflanze ist also in einer bestimmten Phase ihres Wachstums auch einmal empfindsam. Auch winterharte Palmen müssen als frostempfindlich eingestuft werden. Zwar vertragen viele Sorten Temperaturen bis -15°C doch um ein unbeschadetes Überwintern zu Gewährleisten ist dringend ein guter Winterschutz geboten.