Wo die Pflanzen es lieben!

Ist es nicht schön, dass wir klimatisch so günstig leben und wir uns an einer riesigen Auswahl von Gartenpflanzen erfreuen können.
Die meisten Pflanzen fühlen sich in unseren Gärten pudelwohl. Nur bei ganz speziellen Vertretern des Pflanzenreiches müssen wir für das Wohlbefinden ein bisschen nachhelfen.
Dadurch bietet uns so manches Pflänzchen die Möglichkeit, auch auf etwas schwierigeren Standorten schönes Grün zu genießen.

Zur Pflanzung in der vollen Sonne – trockenheitsresistent

Sie benötigen Pflanzen für die volle Sonne ? Diese sollten natürlich besonders trockenheitsresistent sein. Pflanzen die in der vollen Sonne stehen sollten zudem verträglich gegen Sonnenbrand sein. Bei den häufig, für Sonnenstandorte, geeigneten mediterranen Vertretern sollte man in unseren Breiten im Winter auf den nötigen Frostschutz achten und gegebenenfalls die Pflanzen vor Frosttrocknis bewahren. Pflanzliche Vertreter für sonnige Standorte finden Sie hier.

Zur Pflanzung unter Bäumen & Hecken

Pflanzen, die unter Bäumen und neben Gehölzen oder Hecken stehen, müssen gute Wurzelbezwinger, als auch gut schattenverträglich sein . Besonders in der Anwachsphase benötigen diese Pflanzen ein gutes Durchhaltevermögen gegen Nährstoff- und Wasserkonkurrenz. Da die vorhandene Bepflanzung Nährstoffe und Wasser aus dem Boden entnimmt, die Sonne stiehlt und mit ihren Wurzeln schnell den Boden erobert, muss ein Neuling an diesem Standort besonders stark sein .
Pflanzen die für Bepflanzungen unter Bäumen und neben Gehölzen geeignet sind finden Sie hier.

Für leichte - sandige Böden

Leichte sandige Böden neigen dazu schnell auszutrocknen und wenig Nährstoffe zu halten. Wenn man sandige Böden im Garten hat sollte man auf eine regelmäßige Bewässerung achten. Ebenfalls ist ein sandiger Gartenboden durch den meist hohen pH-Wert nicht so gut für Moorbeetpflanzen geeignet. Kalktolerante Pflanzen, besonders Rosen, lieben sandige Böden. An Rosen erkennt man auch die großen Vorteile eines sandigen Bodens. Durch die feine Struktur und die geringe Wasserhaltekraft ist jede Pflanze, die in einem sandigen Boden steht, dazu genötigt sehr feine Wurzeln zu bilden. Die Qualität und Versorgung der Pflanze steigt. (Aus diesem Grund sind die großen Baumschul-Gebiete in Deutschland vor allen Dingen in Regionen mit sandigen Böden und hohen Niederschlägen gelegen). Pflanzen die sehr gut für sandige Böden geeignet sind finden Sie hier.

Für schwere tonige Böden

Schwere lehmige oder tonige Böden lassen sich auf den ersten Blick schwer bearbeiten. Sie erfordern bei einer Neuanpflanzung einen höheren Aufwand. Es ist nötig besonders lehmige und tonige Böden feinkrümelig vorzubereiten, damit die Neuanpflanzungen gut anwachsen können. Doch schwere Böden haben für bestehende Anpflanzungen einen entscheidenden Vorteil. Sie halten sehr lange die Nährstoffe im Boden verfügbar und bieten einen sehr guten Wasserspeicher. Sofern also ein schwerer Boden nicht komplett austrocknet (und erst mit hohem Aufwand wieder befeuchtet werden muss), bietet der Boden nahezu jeder Pflanze einen optimal gedeckten Tisch.
Besonders gut für lehmige und tonige Böden geeignete Pflanzen finden Sie hier.

Für feuchte bis nasse Böden

Feuchte bis nasse Böden bieten den Gartenpflanzen im Sommer zwar immer einen nötigen Vorrat an Feuchtigkeit, doch viele Pflanzen haben große Schwierigkeiten auf diesen Böden befriedigend zu wachsen. Die Ursache liegt zumeist in der regenreichen Winterzeit. Die hohen Niederschläge führen dazu das in den Böden das Wasser nahezu bis zur Oberfläche aufgestaut wird. Hierzu muss der Boden nicht unbedingt in einer Senke liegen, sondern kann zum Beispiel durch einen abschließenden Unterboden -eine Art Wanne- im Erdreich bilden. Pflanzenwurzeln die unterhalb des Erdreiches über lange Zeit im Wasser stehen, können keinen Sauerstoff aufnehmen. Pflanzen die auf feuchten bis nassen Böden stehen, müssen mit einem extrem niedrigen Luft Haushalt zurecht kommen. Über die Wurzeln werden nicht nur Nährstoffe und Wasser sondern, eben auch, Sauerstoff mit aufgenommen. Wenn die Pflanzen dauerhaft mit dem Wurzeln im Wasser stehen ersticken sie. Dies äußert sich in einem sehr geringen Zuwachs oder einem komplett gestoppten Längenwachstum. Pflanzen die gut auf einem nassen Standort stehen können, müssen einen hohen Wasserdurchsatz, und im Notfall einen geringen Sauerstoffbedarf im Wurzelbereich haben . Pflanzen die besonders gut für feuchte bis nasse Standorte geeignet sind finden Sie hier.

Für extrem trockene Standorte

Auch wenn es sich jetzt so anhört: „Extrem trockene Standorte“ bedeuten nicht zwangsläufig dass man nur noch Kakteen und Sukkulenten pflanzen kann. Auch bei uns im nördlichen Europa sind trockene Standorte nicht selten. Zum einen ist der Oberboden ausschlaggebend, doch häufig entstehen trockene Boden erst dadurch, dass durch eine Sperrschicht im Unterboden Feuchtigkeit nicht aufsteigen kann. Durch diese Sperrschicht erwärmen sich trockene Böden relativ schnell im Sonnenlicht. Durch Regen aufgebrachte Feuchtigkeit ist sehr frühzeitig der Verdunstung ausgesetzt, weil sie nicht absinken kann. Pflanzen für trockene Standorte müssen deshalb die Eigenschaft haben, sich in besonders trockenen Perioden selbst schützen zu können. Dies machen sie indem der Wasserhaushalt zurück gefahren wird. Pflanzen für trockene Standorte haben deshalb meist sehr kleine Blätter die durch ihre Dicke und Festigkeit gut Wasser einspeichern können. Sollte es einmal zu extremen Witterungseinflüssen kommen, so können die Pflanzen die Blätter abwerfen und sich komplett in einer Art Winterschlaf zurückziehen. Pflanzen die besonders gut für trockene Standorte geeignet sind finden Sie hier.

Für steinige/felsige Standorte

Pflanzen für steinige und felsige Standorte benötigen zwei besondere Eigenschaften. Sie müssen sich auf dem harten Untergrund gut festhalten können und durch einen gedrungenen die Möglichkeit haben Wind und Wetter aus dem Weg zu gehen. Pflanzen für steinige Standorte sind deshalb meist sehr gute Wurzler die häufig breiter als hoch sind. Nicht selten haben die Pflanzen eher fleischige Blätter um nach Regenfällen das Wasser für schlechte Zeiten speichern zu können. Pflanzen die sehr gut für steinige Standorte geeignet sind finden Sie hier.