Bambus ohne Rhizom

Fargesia sind aufgrund Ihrer großen Artenvielfalt vielseitig verwendbar. So eignen sie sich hervorragend als hohe Solitärpflanze, Bambus-Hain, blickdichte Bambushecken, wunderschöne Sicht- und Fromschnitthecken, aber auch als Bodendecker.

8 Artikel

pro Seite

Bewertungen

Gartenbambus Jumbo
gute qualität, schnelle bearbeitung
vom 12.09.2016
Gartenbambus Jumbo
Mein Bambus wächst und gedeiht in meinem Garten. Wirklich schöne Ware von Terra
vom 05.03.2015
Bambus ohne Rhizom 4.0/ 5 bei 2 Bewertungen

Fargesia - ein Bambus, der keine Rhizome (Ausläufer) bildet

Bambus Fargesia gehört zur Familie der Süßgräser, zählt zur Untergattung der Bambusgewächse (Bambusoideae) und ist eine Bambus-Gattung der Subtribus Arundinariinae (zahlreiche Unterarten).
Da die Fargesia-Arten sehr winterhart sind, haben sie sich auch in Europa als Zierpflanzen sehr verbreitet und zählen mittlerweile zu den meist gepflanzten Gartenbambussen. Sie bilden keine Ausläufer und können daher bequem neben anderen Pflanzenarten stehen, ohne sie zu bedecken. Ihre Vermehrung erfolgt durch Teilung der Gehölze.

Bambusgewächse der Gattung Fargesia haben beachtliche Vorzüge:

Fargesia bilden Horst und damit keine Wurzelausläufer (pachymorph). Sie haben eine hohe Frosthärte und sind daher für unsere Klima- und Vegetationszonen gut geeignet. Bambus Fargesia sind robust, pflegleicht und können eine übertreffende Wuchshöhe von 1,5 bis 6 Metern erreichen. Mit ihrem dekorativen, immergrünen Blattwerk sowie ihren stabilen und kräftigen Halmen, gehören sie zu den Favoriten unter den Zierpflanzen. Fargesia sind aufgrund Ihrer großen Artenvielfalt vielseitig verwendbar. So eignen sie sich hervorragend als hohe Solitärpflanze, Bambus-Hain, blickdichte Bambushecken, wunderschöne Sicht- und Fromschnitthecken, aber auch als Bodendecker.
Der Name Fargesia (alter Name: Sinarundinaria) wird auf den französischen Missionar Paul Farges (1844-1912) zurückgeführt, der im westlichen China lebte. Hier zu Lande sind Fargesia-Arten hauptsächlich als Gartenbambus bekannt.

Die Gattung Fargesia besteht aus etwa 90 Arten, wovon fast 80 Arten in China beheimatet sind. 77 Arten hiervon sind einheimisch. Weitere Arten kommen in Nord-Vietnam vor. Die Standorte liegen überwiegend in Bergregionen, in Höhenlagen von etwa 1000 bis 4000 Metern, mit einem gemäßigten Klima. An den Naturstandorten herrscht eine anhaltend hohe Luftfeuchtigkeit, (nachts bis zu 80%). Da alle Bambusarten ihren Wasserbedarf nicht nur über die Wurzeln, sondern zusätzlich über die Blätter aufnehmen, überstehen sie auch längere Trockenperioden. Durch das Einrollen seiner Blätter kann er sich vor der Verdunstung schützen.

Bambuspflanzen Fargesia murieliae Jumbo

Fargesia murieliae Jumbo ist eine äußerst robuste und windfeste Bambuspflanze. Er wächst rasch, straff aufrecht und benötigt daher nur eine geringe Grundfläche. Bambus Fargesia murieliae Jumbo ist eine horstigwachsende Bambus-Art, die keine Ausläufer bildet. Eine Rhizomsperre ist daher nicht erforderlich. Ein idealer Bambus, der durch seinen buschigen, hohen Wuchs, einen hervorragenden Sichtschutz bietet. Er kann mit seinen schmalen, frischgrünen Blätter und Halme eine Wuchshöhe von etwa 4 Metern erreichen. Fargesia murielae Jumbo ist äußerst schnittverträglich und lässt sich als formierte Bambushecke, Beetbegrenzung und Kübelpflanze einsetzen. Der Bambus Jumbo ist ein frostharter (bis -25°C) Bambus, der auch im Winter mit einer Vielzahl an frischgrünen Blättern ein Blickfang ist. Jährlich erscheinen zahlreiche, neue Triebe, die sich im zweiten Jahr verzweigen. Diese Bambus-Art bevorzugt nährstoffreiche, nicht zu feuchte Standorte, idealer Weise in Wassernähe.

Bambuspflanzen Fargesia murieliae Kranich

Fargesia murieliae Kranich wird eine immer beliebtere Bambuspflanze in der Gartengestaltung. Die Bambuspflanzen Kranich sind dicht belaubte und straff aufrecht wachsende Bambus, die nur wenig Grundfläche benötigen. Mit seinen zarten, sattgrünen Blättern und seinen überhängenden Halmen, ist er hervorragend als Einzelpflanzung in Kübeln und Beeten sowie als Gruppenpflanzung für frei wachsende Hecken geeignet. Diese Bambussorte erreicht im Alter eine Wuchshöhe von 3 bis 4 Metern. Fargesia murieliae Kranich ist ein immergrüner, frostharter Bambus (bis -25 C°), der jedes Jahr wieder aufs Neue austreibt.

Bambus Fargesia murieliae Simba

Der Bambus Simba ist ein sehr attraktiver Gartenbambus, der sowohl in Einzelstellung als auch in Gruppenpflanzung, beispielsweise in Form einer Hecke, eine überaus gute Figur macht. Simba erreicht eine Wuchshöhe von etwa 150 - 250 Zentimeter. Sein Wuchs ist sehr dicht, horstig und umfassend. Die weit überhängenden Halme haben einen Durchmesser von etwa 1 Zentimeter und erstrahlen, wie auch die zarten Blätter, in einem reinen, frischen grün. Die Bambuspflanze Simba ist überaus schnittverträglich und winterhart. Er findet seinen willkommenen Platz an halbschattigen bis schattigen Standorten. Je feuchter der Standort, desto besser verträgt dieser Bambus die Sonne.
Fargesia murieliae absolut Winterharte Bambuspflanze
Der Bambus Fargesia murielae (syn. Sinarundinaria murielae) auch als Schirm- oder Gartenbambus bekannt, ist ein immergrüner und winterharter (bis -26° C) Bambusstrauch. Er wächst horstartig und schnell, wuchert nicht und ist besonders anspruchslos. Bambus Fargesia murielae bevorzugt einen halbschattigen oder auch schattigen Standort. Er kommt aber auch, bei entsprechend hoher Luftfeuchtigkeit, mit sonnigen Plätzen zurecht. Dieser schöne Bambus ist aufgrund seiner herausragenden Eigenschaften als Wind- und Sichtschutz gut geeignet. Ein wahrer Blickfang für Teiche und Bachläufe.

Bambuspflanzen Fargesia nitida

Fargesia nitida ist eine Bambuspflanzen-Art in der Gattung Fargesia. Nitida auch als Fontänenbambus bekannt, ist ein immergrüner und winterharter (bis 28°C) Bambusstrauch. Wie alle Fargesia-Arten wächst er horstig und kann daher bedenkenlos ohne Rhizomsperre gepflanzt werden. Die Halme der nitida anfangs noch grün, erhalten später eine zunehmend rötlich-braune Färbung. Sie erreichen einen Durchmesser von 10 bis 20 Millimetern und eine Höhe von 3 bis 5 Metern. Seine zarten, grün glänzenden Blätter wachsen dicht bis zu 6 Zentimeter lang. Bambus Fargesia nitida bevorzugt einen halbschattigen bis sonnigen Standort und eine hohe Luftfeuchtigkeit. Als Bambushecke, Kübelpflanze und in Einzelstellung ist diese Bambussorte ideal. Der Name Fargesia erinnert an den französischen Missionar in West-China, Paul Farges (1844–1912). Nitidus bedeutet glänzend, was auf das äußere Erscheinungsbild der Blätter zurückzuführen ist. Fargesia nitida wurde 1889 in Europa (England) eingeführt. In ihrer Heimat, generell als Futterpflanze für Pandabären dienlich, werden die Halme zusätzlich als Stützen für kletternde Speisepflanzen und zur Herstellung langer Pfeifen verwendet.