Kletterpflanzen

Kletterpflanzen überraschen mit erstaunlichem Artenreichtum. Sie sind vielseitig einsetzbar und verwandeln selbst die glattesten Berankungsflächen in "grüne Oasen". Dem Garten, Balkon und der Terrasse verleihen sie so ihren ganz persönlichen Charme.

 

Artikel 1 bis 24 von insgesamt 32

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2

Raster  Liste 

Aufsteigende Sortierung einstellen

Artikel 1 bis 24 von insgesamt 32

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2

Raster  Liste 

Aufsteigende Sortierung einstellen

Bewertungen

Chinesischer Blauregen
Top!!!
vom 12.09.2016
Chinesischer Blauregen
Ok alles gut
vom 12.09.2016
Chinesicher Blauregen
Sehr gute Qualität der Ware. Ein echter Hingucker diese Pflanze!
vom 05.03.2015
Clematis viticella 'Blue Belle' 60-100 cm
Wir haben die Clematis viticella Blu Belle zusammen mit der Kletterrose Red New Daw an einen Rosenbogen gepflanzt. Die Kletterrosen und die eine Clematis haben den Rosenbogen sehr schnell erobert. Die zweite Clematis ist leider nicht angewachsen, obwohl die Bodenbedingen gleich sind.
vom 31.10.2011
Clematis 'Perle de Azur' 60-100 cm
Schöne Pflanze ist rasch angewachsen und treibt auch schon neu aus.
vom 01.06.2007
Kletterpflanzen 4.4/ 5 bei 5 Bewertungen

Kletterpflanzen / Schlingpflanzen

Kletterpflanzen (Schlingpflanzen oder auch Rankpflanzen) sind eine platzsparende und flexible Pflanzenart und gelten somit als wesentliches Gestaltungselement. Dabei sind Kletterpflanzen nicht nur ein schnell grünender Sonnen-, Wind- und Sichtschutz, sondern verzaubern mit ihrem betörenden Duft, ihrem Blüten-, Blatt- und dekorativen Fruchtschmuck sowie ihrer attraktiven Herbstfärbung Gartenzäune, Fassaden, Lauben und Spaliere.

Kletterpflanzen / Rankpflanzen lassen sich in immergrüne und sommergüne, einjährige und mehrjährige Kletterer unterscheiden: Einige benötigen eine Kletterhilfe und andere erklimmen eigenständig ihr Hindernis. Schlingpflanzen, die nicht gestützt werden, können sogar als pflegeleichter Bodendecker fungieren.
Wo sich die Möglichkeit der Berankung durch Kletterpflanzen ergibt, sollte man diese auch nutzen. Denn durch sie entsteht nicht nur eine harmonische Verbindung der Elemente, zusätzlich verbessern Kletterpflanzen das Kleinklima der Umgebung, indem sie Sauerstoff produzieren, Kohlendioxid aufnehmen und Staub binden. Besonders an heißen Sommertagen erschließen sich auf diese Weise kühle, lauschige Plätze mit gemütlicher Atmosphäre.
Die dichte Struktur der meisten Kletterpflanzen bietet überdies den unterschiedlichsten Vogelarten einen Nistplatz und Insekten einen Unterschlupf.

Keine andere Pflanzenart ist so vielseitig und verleiht dem Garten, Balkon oder der Terrasse einen so persönlichen Charme.

> Was muss ich beim Pflanzen von Kletterpflanzen beachten?