Esskastanien

An sonnigen bis halbschattigen Orten wächst die Esskastanie am besten. Grünlich, weiße Blüten trägt sie, sowie die stacheligen Hüllen, mit den aromatischen Nüssen, welche von Juni bis Juli blühen.

4 Artikel

pro Seite

Die Nuss aus dem Süden

Die Esskastanie stammt ursprünglich aus Kleinasien und verbreitete sich im Zuge der Expansion der Römer nach und nach in ganz Europa. Italien, Spanien, Türkei, Frankreich und Portugal sind heutzutage Hauptanbauländer der gesunden Nuss.

Die Erntezeit beginnt im Herbst und fängt im November an und hört erst im Dezember wieder auf. Abhängig von der Esskastanienart fallen zwischen September und Oktober die reifen Früchte hinab auf den Boden wobei die Schale aufplatzt. Man muss sie dann nur noch aufsammeln und die Frucht aus der schon geöffneten Schale herausnehmen.

Klein und gesund. So kann man die Esskastanien beschreiben. Sie enthalten wertvolle Kohlenhydrate, hochwertige Eiweiß, Ballaststoffe und unzählige Vitamine und Mineralstoffe. Durch die komplexen Kohlenhydrate bleibt man länger satt und der Blutzuckerspiegel senkt sich nur langsam ab. Das verhindert das wir nach dem essen müde und erschöpft sind.