Botanische Rhododendron

Diese wertvollen Rhododendren unterscheiden sich in immergrünen und sommergrünen Wildformen von arktischen und hochalpinen Zwergformen bis zu baumförmig wachsenden Wildarten. Sie eignen sich daher hervorragend als Bodendecker für Klein- und Steingärten sowie für die Grabbepflanzung

Artikel 1 bis 12 von 17 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2

Botanische Rhododendron - unveränderter Zauber der Natur

Den Wildarten der Rhododendren ist ihre natürliche Schönheit erhalten geblieben. Die graziösen Blüten der Wildformen haben einen echten Charme und beeindrucken mit ihrer nahezu artgleichen „Urform“. Sie stammen vorwiegend aus dem Himalaja, China, Japan, westlichen und östlichen Nordamerika sowie aus den heimischen Alpen.
 

Diese wertvollen Rhododendren unterscheiden sich in immergrünen und sommergrünen Wildformen von arktischen und hochalpinen Zwergformen bis zu baumförmig wachsenden Wildarten. Sie eignen sich daher hervorragend als Bodendecker für Klein- und Steingärten sowie für die Grabbepflanzung.
Die Wildformen lassen sich durch die meist einfarbig akzentuierten Blütenfarben, wie Weiß, Blau, Rosa oder Rot, ideal mit weiteren Pflanzungen kombinieren. Sie sind bekannt für ihre äußerst hohe Widerstandsfähigkeit und überaus gute Winterhärte.
 

Der besondere Reiz dieser Wildarten liegt in der frühen Blütezeit. Schon ab Ende März, Anfang April, beginnen sie ihre aparten und formschönen Blüten zu präsentieren.
Rhododendron Wildarten bevorzugen einen sauren Boden und einen halbschattigen Standort, am besten im lichten Schatten von hohen Bäumen oder Sträuchern. Sie sind extreme Flachwurzler, so dass in der obersten Bodenschicht eine gleichmäßige Feuchtigkeit gegeben sein sollte.